Scrum

Scrum ist ein Framework zum iterativen Entwickeln und Umsetzen von Produkten und Dienstleistungen. Es kommt ursprünglich aus der Softwareentwicklung, wird aber inzwischen erfolgreich in fast allen Arbeitsbereichen angewendet.


Charakteristisch ist, dass in interdisziplinären Teams gearbeitet wird, die gemeinsam die Verantwortung für die Qualität ihrer Arbeit übernehmen. Dadurch ändert sich das Rollenverständnis verglichen zu klassischen Projekten deutlich.

Scrum definiert Meetingformate, die für eine optimale Kommunikation sorgen und den Austausch zwischen Business Verantwortlichem (Produkt Owner) und Umsetzungsteam optimal gestalten.

Durch das Arbeiten in kurzen, fest definierten Zyklen, erlaubt Scrum, die Arbeitszwischenergebnisse regelmäßig mit den Kundenbedürfnissen abzugleichen. Somit können Entwicklungen, die die Anforderungen des Marktes verfehlen, vermieden werden.


Scrum kennt 3 Rollen:

  1. -

    Scrum Product Owner

    Business Verantwortliche

  2. -

    Scrum Master

    Schützer und Begleiter des Prozesses

  3. -

    Umsetzungs- bzw. Realisierungsteam

    5 bis 9 Personen mit interdisziplinären Fähigkeiten


  1. Der Produkt Owner ist für das Ergebnis des Projekts verantwortlich. Er oder sie entscheidet über die Liefer-Elemente und deren Priorisierung. Er ist kommerziell verantwortlich.
  2. Der Scrum Master moderiert alle Scrum Meetings. Zusätzlich unterstützt er den Product Owner bei der Backlog-Pflege sowie das Team beim Arbeiten mit der Methode Scrum. Er ist der Schützer des Prozesses und der Scrum-Strukturen.
  3. Das Realisierungsteam ist verantwortlich für die Erledigung der Aufgaben, deren Ergebnis und Qualität. Das Realisierungsteam entscheidet selbst darüber, wie es die Aufgaben erledigt, es kann den Produkt Owner bei der Priorisierung der Themen beraten und bestimmt, wie viele der Aufgaben es in einer Sprintlänge schaffen will. Es ist also selbstverpflichtet.

Arbeitszyklen von 1 – 4 Wochen mit täglicher Abstimmung

Das Scrum Team arbeitet in Zyklen von 1 bis 4 Wochen, den sogenannten Sprints. Der Sprint beginnt mit dem Sprint Planning, bei dem das Umsetzungsteam festlegt, welche Arbeit es im Sprint erledigen wird. Am Ende jedes Zyklus stellt das Umsetzungsteam den Stakeholdern bzw. ausgesuchten Kunden im Sprint Review seine Ergebnisse vor. Außerdem überprüft es in diesen regelmäßigen Abständen selbst, wie gut die Zusammenarbeit funktioniert hat, es führt Retrospektiven durch.

Das Scrum Team trifft sich täglich zum sogenannten Daily, um die Aufgaben für den jeweiligen Tag abzustimmen. Dies geschieht immer am gleichen Ort und zur gleichen Zeit. Somit wird gewährleistet, dass jeder weiß, was der andere tut, wer Hilfe braucht und keine Doppelarbeit gemacht wird.


Anpassung

Natürlich können die Vorgaben, die aus Scrum heraus gemacht werden, auf das jeweilige Team und die Business Situation angepasst werden.

Wichtig ist dabei, dass die Kommunikationsstrukturen soweit erhalten bleiben, dass die Vorteile wie zum Beispiel der gute Austausch zwischen Team und Produkt Owner oder das regelmäßige Feedback durch Kunden und Stakeholder in den Review Meetings voll erhalten bleiben.


Andrea SchmittInnovationstrainerinAm Mittelpfad 24a65520 Bad Camberg+49 6434 905997+49 175 5196446
Ihre Nachricht
Ihre Daten

Wenn Sie mir eine E-Mail senden, speichere ich Ihre E-Mail-Adresse sowie weitere Daten, die Sie im Formular eintragen. Weitere Infos dazu finden Sie in der Datenschutzerklärung.


Diese Website benötigt ein sogenanntes „Session-Cookie“ um die von Ihnen gewählte Sprachversion festzulegen und das Kontaktformular zu sichern. Das Session-Cookie wird nach dem Beenden des Browsers automatisch gelöscht. Wenn Sie Cookies zustimmen wird diese Zustimmung in einem weiteren Cookie für die Dauer von 4 Wochen gespeichert. Weiterhin verwenden wir den Webanalysedienst Matomo der ebenfalls ein Cookie setzt. Weitere Informationen sowie die Möglichkeit von Matomo nicht erfasst zu werden finden Sie in derDatenschutzerklärung