Business Model Canvas

Die Methoden Business Model Canvas und Value Proposition Canvas wurden von Alexander Osterwalder und Yves Pigneur entwickelt. Das Business Model Canvas liefert eine gemeinsame Sprache zur Beschreibung, Visualisierung, Bewertung und Veränderung von Geschäftsmodellen.

Das Grundprinzip wie eine Organisation Werte bzw. Nutzen generiert, am Markt platziert und diesen als Ertrag für sich einfängt, wird über neun Bausteine beschrieben.


Fünf der neun Felder beschreiben die zum Kunden gerichtete Seite:

  1. Wertangebot
  2. Kundensegment
  3. Vertriebskanal
  4. Kundenbeziehung
  5. Einnahmen

Die anderen vier der neun Felder beschreiben die nach innen, in die Organisation, gerichtete Seite:

  1. Schlüssel-Aktivitäten
  2. Schlüssel-Ressourcen
  3. Schlüssel-Partner
  4. Kosten

Um in einer Organisation ein Geschäftsmodell aufzubauen bzw. zu betreiben, braucht man ein interdisziplinäres Team oder zumindest Vertreter verschiedener Abteilungen.

Das Business Model Canvas ermöglicht eine einfache Kommunikation zwischen den beteiligten Abteilungen. Es erlaubt allen Beteiligten ein aktuelles Geschäftsmodell zu evaluieren oder gemeinsam ein neues zu entwerfen.


Oft wird das Poster des Geschäftsmodells (Business Model Canvas) im Raum aufgehängt und Vertreter der verschiedenen Abteilungen befüllen die neun Felder gemeinsam im Rahmen eines Workshops.

Der Dialog zwischen den Bereichen wird dadurch erheblich erleichtert und neue Ideen finden einen geeigneten Nährboden.


Man kann jetzt sogar ein Prototyping auf Geschäftsmodell-Ebene durchführen. Das interdisziplinäre Team kann schnell verschiedene Varianten eines Geschäftsmodells visualisieren und sofort - innerhalb von Tagen testen, ob sie den Marktbedingungen Stand halten – siehe auch Lean Startup. Auch das Designen von disruptiven Geschäftsmodell-Ansätzen wird damit möglich.


Andrea SchmittInnovationstrainerinAm Mittelpfad 24a65520 Bad Camberg+49 6434 905997+49 175 5196446
Ihre Nachricht
Ihre Daten

Wenn Sie mir eine E-Mail senden, speichere ich Ihre E-Mail-Adresse sowie weitere Daten, die Sie im Formular eintragen. Weitere Infos dazu finden Sie in der Datenschutzerklärung.


Diese Website benötigt ein sogenanntes „Session-Cookie“ um die von Ihnen gewählte Sprachversion festzulegen und das Kontaktformular zu sichern. Das Session-Cookie wird nach dem Beenden des Browsers automatisch gelöscht. Wenn Sie Cookies zustimmen wird diese Zustimmung in einem weiteren Cookie für die Dauer von 4 Wochen gespeichert. Weiterhin verwenden wir den Webanalysedienst Matomo der ebenfalls ein Cookie setzt. Weitere Informationen sowie die Möglichkeit von Matomo nicht erfasst zu werden finden Sie in derDatenschutzerklärung